Reizstromtherapie (TENS) zur Behandlung der TN

Marianne Kieborz, 19.03.2013

Ich hatte vor ca. 6/7 Jahren eine TN. Zuerst glaubte ich, die Ursache dieser fürchterlichen Schmerzen seien die Zähne. Glücklicherweise geriet ich nach einer durchwachten und durchheulten Nacht an einen „schlauen” Zahnarzt, der mich zu einem Neurochirurgen schickte. Dieser verordnete mir TENS. Ich habe nicht daran geglaubt, aber es hat geholfen. 2 – 3mal am Tag das spezielle TENS-Programm, man muss naüürlich Geduld aufbringen und anfangs brauchte ich auch Schmerzmittel, da der Schmerz sich über die gesamte rechte Gesichtshälfte zog, bis zu leichten Lähmungserscheinungen.

Und gestern Abend waren die verdammten Schmerzen wieder da, wie aus heiterem Himmel! Der Akku des TENS-Gerätes, das ich seit der ersten Erkrankung nicht mehr benutzt hatte, war natürlich nicht geladen.Ich werde jetzt wieder TENS machen, keine Operation, keine Schmerzmittel mit scheußlichen Nebenwirkungen, und ich hoffe inständig, dass es mir wie beim ersten Mal helfen wird.

Marianne Kieborz, 24.01.2013

Ich freue mich ganz besonders, Ihnen heute sagen zu können, dass ich dank TENS jetzt wirklich schmerzfrei bin! Ich musste natürlich in der ersten Zeit Schmerzmittel nehmen (Ibuprofen 800), anders hält man es ja auch nicht aus! Seit ca. 2 Wochen mache ich noch alle 2-3 Tage einmal TENS (zur Sicherheit) und um einem Rückfall vorzubeugen.

Vielleicht haben andere Mitleidende genauso viel Glück mit dieser Therapie wie ich. Es würde mich sehr freuen, da es sich ja auch um eine unkomplizierte Sache handelt.

Marianne Kieborz

Dieser Beitrag wurde unter Sonderfälle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.