Atypische TN, ausgelöst durch 3 tote Zähne

Meine Trigeminusneuralgie ist geheilt! An alle Hilfesuchenden:

Mein Detaillierter Verlaufsbericht: atypischer Gesichtsschmerz/ Trigeminusneuralgie, ausgelöst durch einen wurzelgefüllten toten Zahn…. und 2 weiteren toten Zähnen.

Schmerzen, rechte Seite: Schmerzen Achillessehne (Juni 2011 nach dem Sport), Schmerzen im Knie, Schienbein (teilweise konnte ich nachts nicht schlafen und kompletter Kraftverlust der rechten Seite) Treppensteigen teilweise nur unter starker Anstrengung, rechter Oberkiefer extremer atypischer Gesichtsschmerz/ Trigeminusneuralgie, Gleichgewichtsstörung, Schwindel, Ohrensausen, Nebel im Kopf

Durch längeres Sprechen/ Telefonieren wurde die Trigeminusneuralgie ausgeöst, zeitweise konnte ich nur mit Zahnspange sprechen, um den Kiefer zu entlasten.

Schmerzen Halswirbelsäule, Schulter, Tennisarm, Handgelenk, Iliosakralgelenk, (seit Juni 2011 Sportausfall, obwohl ich seit Jahren trainierte).

Medikamente: Ibuprofen 800-1600 mg, tägliche Einnahme; 100-150 mg Tramal (Morphium ähnliches Schmerzmittel), tägliche Einnahme seit 02.10.2012; Feststellung des atypischen Gesichtsschmerzes, Carbamazepin AL 200 (nach Einnahme nicht vertragen und abgesetzt); Novaminsulfon, Einnahme nach Bedarf; Diclo dispers® Tabletten, einmalige Einnahme.

Die unerträglichen Schmerzen des atypischen Gesichtsschmerzes/ Trigeminusneuralgie sowie den Schmerzen in der rechten Körperhälfte mit bereits einsetzenden Ausfallerscheinungen, kann ich Ihnen erfreulicherweise berichten, dass die Behandlung in München bei Dr. Lechner erfolgreich durchgeführt wurde. Die Schmerzen im Körper, an der Halswirbelsäule, Schulter, Arm, Handgelenk, Iliosakralgelenk, Knie, Schienbein, Achillessehne sind verschwunden und ich kann wieder klar sehen und denken. Ich stehe nicht mehr neben mir, sondern fühle mich kraftvoll und wie neu geboren!

Die CAVITAT Ultraschall Untersuchung, eine DVT Aufnahme (3D) sowie drei kieferchirurgische Eingriffe bei Dr. Lechner in München, wurden erfolgreich durchgeführt. Die CAVITAT Ultraschall Untersuchung sowie die 3D Bildgebung, zeigte genau die betroffenen Bereiche des chronisch-oesteopathischen Erweichungen im Kieferknochen (kavitätenbildenden Osteolysen/ NICO) und konnten von Dr. Lechner entfernt werden. Der Heilungserfolg ist nach Dr. Lechners medizinischem Konzept eingetreten und brachte mir meine Lebensqualität zurück.

Mein Dank gehört Dr. Johann Lechner.

Silke Mai, 15. Juli 2013

Dieser Beitrag wurde unter Sonderfälle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Atypische TN, ausgelöst durch 3 tote Zähne

  1. Marion Lehmann sagt:

    Und wie ist es heute 2016, immer noch alles ok?
    Mit welchen Kosten muss mann rechnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.