Cyber- (Gamma-) Knife

Bisher habe ich lediglich drei Beiträge über Bestrahlungen (Gamma Knife oder Cyberknife) bekommen. Davon sind zwei mißlungen, einmal war es erfolgreich. Darum möchte ich diese Beiträge hier einmal zusammenfassen. Vielleicht erscheint ja doch der eine oder andere Kommentar von Betroffenen dazu.

 ANDREAS schreibt:

In deinem Beitrag von Stefanie Flintrop sehe ich fast das Spiegelbild meines Leidensweges. Allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied, ich habe die Gamma-Knife Bestrahlung gemacht. Das ganze nennt sich nur Cyberknife, ist aber das gleiche. Es hat den Vorteil, das man nur eine Maske zum fixieren aufgesetzt bekommt und halt kein Gestell an den Kopf geschraubt wird.

Ich möchte Dich hier aber eindringlich davor warnen, ich würde es auf keinen Fall nocheinmal machen! Bei mir wurde bereits eine Thermok. gemacht, danach hatte ich ein Jahr Ruhe. Dann jetzt im Mai diese Bestrahlung, die ohnehin nicht so hohe Erfolgsaussichten hat. All meine Hoffnung habe ich damit verbunden, monatelang mit der Krankenkasse gekämpft und dann DASS!

Wenn du bei den Schmerzattacken geglaubt hast, mehr Schmerz geht gar nicht, es geht immer noch mehr. Ich frage mich, wann man endlich vor Schmerz in Ohnmacht fällt!

Vielleicht könnten wir uns ja mal weiter darüber austauschen. Ich wünsche Dir auf jeden Fall von ganzem Herzen, das dein Leidensweg nun endlich ein Ende gefunden hat!
Gruß Andreas, 13.10.09

 

Das werde ich auf jeden fall tun! ich habe ja bereits einen artikel zu der seite geschrieben. ich rate darin dringend von der gammaknife-bestrahlung ab, vor allem wenn schon vorher eine thermok. gemacht wurde. abgesehen davon, das keine sehr hohen erfolgsaussichten bestehen, wenn das nicht 100prozentig klappt weiß man was schmerzen sind! ich habe es selbst erlebt, dachte immer bei meinen attacken, schlimmer geht gar nicht. jetzt weiß ich es besser!
gruß andreas, 14.10.09

Leider geht es mir noch nicht besser. Von mir kann ich auch nur berichten was ich schon geschrieben habe. ich rate jedem von der gamma knife bestrahlung ab! ich habe diese ja in münchen machen lassen, dort nennt sich das ganze dann cyber knife. es hat den vorteil, das man keine löcher im kopf zur fixierung des selbigen hat. dort wird eine maske angefertigt die den kopf bei der bestrahlung fixiert. als ich auf diese methode aufmerksam wurde lag die erfolgsquote noch bei über 80%. jetzt liegt sie komischerweise nur noch bei ca.63%. ich kann nur sagen, wenn es nicht klappt, dann gibt es in der hölle noch einen keller! meine letzte attacke war so heftig, das mir an der stirn gefäße geplatzt sind. ich glaube, das sagt alles!

mein augenmerk richtet sich nun auf eine teildurchtrennung des nerven. leider finde ich keine wirklich hilfreichen informationen darüber. haben sie vielleicht etwas darüber? was wird gemacht, wie wird es gemacht, ist man dann endlich befreit und welche nebenwirkungen treten auf? vielen dank vorab!
07.12.09

MARIA schreibt:

Mein Vater (49 Jahre) leidet schon ca. 15 Jahre an der Trigeminus-Neuralgie (rechte Gesichtshälfte). Er hat bereits mehrere Operationen, diverse Besuche bei Heilpraktikern usw. hinter sicht, die nur für kurze Zeit Besserung gebracht haben.

Die letzten 2 Jahre war es besonders schlimm. Er kann seitdem auch nicht mehr arbeiten gehen. Im Sommer 2009 hat er die Gamma-Knife-Bestrahlung in Graz (Österreich) ausführen lassen. Seitdem sind die Schmerzen, aus meiner Sicht, schlimmer geworden. Essen, trinken, sprechen oder rasieren sind fast unmöglich geworden. Beim Essen schlingt er alles nur so runter, dass es so schnell wie möglich wieder vorbei ist.

Die rechte Gesichtshälfte ist schon seit der 2. Op gelähmt und er hört auf dem rechten Ohr nichts mehr.

Er hat seinen Lebenswillen verloren und hat das „Herumprobieren“ schon so satt. Operationen direkt am Nerv können nicht mehr ausgeführt werden, da er schon zu oft operiert worden ist. Momentan bekommt er Morphium-Spritzen.

Gibt es noch irgendeine Möglichkeit, diese Krankheit loszuwerden. Ich muss mir jedes mal das Weinen verkneifen, wenn ich ihn sehe. Fühle mich so hilflos!

Bin um jede Antwort sehr dankbar! Liebe Grüße Maria, 16.12.09

 Michael schreibt:

25.05.2010
Hallo, also ich kann über die Gamma-Knife bzw. Cyber-Knife Behandlung nichts schlechtes sagen, bei mir fing es mit der Trigeminusneuralgie mit 13 Jahren an (bin jetzt 26), dann vor 3 Jahren habe ich die Gamma-Knife Behandlung in Hannover machen lassen und es ist eine deutliche Verbesserung eingetretten (allerdings muss man sagen, diese trat nach und nach ein). Dann wurde ich vor 9 Monaten nochmal in München mit dem Cyber-Knife nachbestrahlt, da dieses System doch deutlich genauer ist und die Bestrahlung ständig überwacht wird. Seit gut 6 Monaten bin ich komplett Schmerzfrei, ohne Tabletten oder ähnliches. Die MRT Untersuchung letzte Woche hat dies bestätigt, ich bin von den Ärzten jetzt als geheilt entlassen.

Dieser Beitrag wurde unter Sonderfälle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Cyber- (Gamma-) Knife

  1. Hans Günter sagt:

    Guten Tag Mary. Bei mir ist mit 61 Jahren die Trigeminusneuralgie ab 2005 am 2. und 3. Nervenast schrittweise aufgetreten. Wegen verschiedenen anderen gesundheitlichen Problemen (u.a. 3 Herzinfarkten) konnte ein Eingriff nach Jannetta erst 2012 vorgenommen werden. Dieser war zuerst erfolgreich, nach 5 Monaten sind die extremen Schmerzen aber wieder zurückgekehrt. Die hohe Dosierung des Medikamentes Tegretol oder Lyrica bewirkten bei mir nur eine Verlangsamung des Denkens sonst nichts. So entschied ich mich im Januar 2017 eine 70 Minuten dauernde Cyberknifebehandlung machen zu lassen. Während 5 Monaten rührte sich aber nichts. Von einem Tag auf den andern aber verschwanden die Schmerzen und kehrten seither nicht mehr zurück. Ein wunderbares Gefühl. Dagegen stellten sich ähnliche Erfahrungen ein, wie Du sie gemacht hast: Taubheitsgefühl an Backe, Gaumen, Zunge und Lippe, Kribbeln und Juckreiz – insbesondere im Auge und eine leichte Sprachbehinderung durch die reduzierte Kontrolle der rechten Gesichtshälfte. Natürlich ist das mühsam und störend, aber wenn ich es mit den ständigen Schmerzattacken von früher vergleiche, kann ich mit den Nebenerscheinungen sehr gut umgehen! Ich versuche mich immer an die Vergangenheit zu erinnern und will bewusst das halbvolle Glas sehen, nicht das halbleere. Ich wünsche Dir auch diese akzeptierende Haltung, sie erleichtert vieles. Hans

    • Max sagt:

      2008 und 2009 bekam ich zwei Gammknife-Behandlungen in Graz. Nach der ersten passierte gar nichts, kurz nach der zweiten verschwanden die Schmerzen plötzlich. Medikamente benötigte ich keine mehr. Nach vier Jahren ging es wieder los, bis ich mich 2014 einer Jannetta OP unterziehen mußte. Die Schmerzen verschwanden vollständig. Dafür begann nun die TN auf der anderen Gesichtsseite, aber darüber habe ich hier schon berichtet.

      Gruß an alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.