Trigeminusneuralgie – Wenn das Leben aus den Fugen gerät

Liebe Leser und Leserinnen,
wie Ihr es wohl kennt, schrieb ich ein Buch über TN: „Trigeminusneuralgie – Wenn das Leben aus den Fugen gerät“.
Ich bin als Autorin selbst betroffen, half mir jedoch selbst, hier über das Forum, welches ich damals per Zufall kennenlernte.
So nahm ich an einer BOTOX-Studie im Jahr 2015 auf 2016 teil, an der Essener Uni-Klinik. Steht aber auch alles hier im Forum, wenn Ihr mal schaut.
Mir geht es mittlerweile sehr, sehr gut. Ich bin komplett schmerzfrei, nehme KEINE Medikamente. NICHTS.
Mein Darm war sehr kaputt aufgrund der sog. Anti-Epileptika-Medikamente. Das dauerte fast 3 Jahre, bis ich das im Griff hatte, inkl. mehrmalige Aufenthalte im Krankenhaus, permanentes Erbrechen, chronische Durchfälle, Depression. Kennt man ja von solchen Nebenwirkungen der Medikamente.

Irgendwie schaffte ich es, ein Buch darüber zu schreiben.
Ärzte, gar Politiker rieten mir an, daraus meinen Doktor-Titel zu machen, halt promoviern.
Das wollte ich nicht, nie.
Ich selbst fand keinen Ratgeber für TN, ergo schrieb ich meinen eigenen. Fand mehrere Verlage gleichzeitig dafür und entschied mich für den sehr freundlichen Verlag Ennsthaler in Österreich. Hat nichts mit Steuern zu tun.
An einem Buch, an einem sehr speziellen Buch verdient man als AutorIn nichts, kaum. Knapp 1 Euro pro verkauften Buch.
Hätte ich also promoviert, mit DR-Titel, wäre ich hier und jetzt finanziell weiter. Das wollte ich aber eben nicht.
Ich wollte ein Buch für mich machen – somit für Euch – für uns alle, die von TN betroffen sind.
Bis dato gab es KEIN so offenes und ehrliches Buch mit Ärzten, wie das von mir geschriebene. Ich schrieb dieses teilweise unter hohem Fieber, mit chronischem Durchfall, mit Depression, mit allem. Steht nicht in dem Buch – das weiß ich.
Jetzt weiß es gleich die ganze Welt – so soll es auch sein.
Ich habe mir selbst geholfen, als das Buch von mir heraus kam war ich mehr tot als lebendig.
Wie gesagt, ich verdiene kaum etwas daran. Ich schrieb mir im Prinzip meinen eigenen Ratgeber.
Als Journalistin konnte ich natürlich die besten Ärzte, Psychologen mir hier an „Land ziehen“, die mich auch kannten, aber nur zum Teil.
Mir gelang es – und der österreichische Verlag ENNSTAHLER nahm mein Buch an. WOW!

Okay Ihr TN-Betroffene da draußen:

  • Es gibt heute sehr gute Möglichkeiten Euch zu helfen
  • Bleibt wachsam, nehmt KEINE Medikamente fremd aus dem Internet
  • Geht zu einem GUTEN Neurologen
  • Meldet Euch notfalls in der Essener-Uni-Klinik an / Die kriegen tagtäglich mehr von uns TN-Zombies / hilft aber ungemein / NUR MUT

Für Euch alle da draußen, schmerzfreie Momente und entschuldigt bitte, dass ich hier nicht mehr auf jede einzelne Mails eingehen kann. Das ist zu viel. Dennoch DANKE sagt

SIMONE BROCKES und schmerzfreie Momente für uns alle

 

Simone Brockes, Trigeminus-Neuralgie
Wenn das Leben aus den Fugen
gerät
174 Seiten
Euro (A/D) 18,90 / CHF 25,50
Hardcover, Format: 13,5 x 21 cm
ISBN 978-3-85068-977-9
Auch als e-book erhältlich, unter der ISBN: 978-3-7095-0081-1

Kompakte und aktuellste Info zum Thema – einmalig im deutschsprachigen Raum!

Leseprobe als pdf-Datei

Die Trigeminus-Neuralgie (TN) ist eine relativ unbekannte Krankheit. Dabei gehört sie nach der Migräne zu den am stärksten verbreiteten chronischen Nervenerkrankungen, die Dunkelziffer ist hoch. Die Rede ist von unerträglichen, akut auftretenden Nervenschmerz-Attacken im Gesicht und Kiefer.

Das Buch von Simone Brockes ist eines der wenigen Bücher zu diesem Thema. Und das aus erster Hand, denn die Autorin ist selbst von dieser Krankheit betroffen. Sie berichtet über verschiedene Therapiemethoden, bringt Interviews mit renommierten Fachärzten sowie Betroffenen – und will Mut machen.

Die TN ist nicht heilbar und ein unterversorgtes »Waisenkind« in der gängigen Schmerztherapie, bis zur Diagnose kann es Ewigkeiten dauern. Je nach Veranlagung, Früherkennung und Medikamenteneinstellung lässt sich in vielen Fällen eine relativ gute Lebensqualität erzielen.

Ein kompakter, umfassender Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Ärzte. Mit vielen aktuellen Zahlen und Fakten, weiterführender Literatur, Adressen und Kontakten.

Foto: Gerry Böer

Simone Brockes
Die ausgebildete Fotografin ist freiberuflich als Journalistin und Fotografin sowie auf dem PR-Sektor tätig. Simone Brockes betreibt eine Presseagentur in Viersen am Niederrhein in Nordrhein-Westfalen. 2011 gründete sie das Online-Magazin www.lese-reise.net.2015 erschienen ihr Bildband „Niederrhein – Momentaufnahmen einer Region“ sowie ein großformatiger Niederrhein-Kalender.

„Trigeminus-Neuralgie – Wenn das Leben aus den Fugen gerät“ ist ihr erstes Sachbuch.

Ennsthaler Verlag
Stadtplatz 26 | 4400 Steyr
verlag@ennsthaler.at
www.ennsthaler.at

 

Dazu schreibt Joachim Reuter:

Das Buch „Trigeminusneuralgie – Wenn das Leben aus den Fugen gerät“ möchte ich jedem empfehlen, der von dieser Krankheit betroffen ist oder sich damit beschäftigt. Das Buch ist ein „absolutes Muss“. Die Interviews mit den Ärzten sind authentisch und überzeugend. Dabei haben mich die Bereitschaft und Offenheit der Interviewpartner sehr beeindruckt.

Und erst nach dem Lesen des Buches habe ich begriffen, mit welchem Herzblut die Autorin Simone Brockes monatelang daran schrieb und später mit dem Ennsthaler Verlag korrespondierte.

Simone fand meine Internetseite im Frühjahr 2015, als sie selbst noch Neuling auf dem Gebiet der TN war und war davon sehr angetan. Besonders von der Seriosität. Mit der Zeit entstand zwischen ihr und mir eine enge Zusammenarbeit, die bis heute anhält. Die Internetseite wurde immer informativer und es gab mehr und mehr kompetente Beiträge. Auch der Kontakt zu einigen Ärzten stellte sich ein.

Mit ihrem Buch „Trigeminusneuralgie – Wenn das Leben aus den Fugen gerät“ möchte die Autorin Simone Brockes TN-Betroffenen Mut machen und (Gesundheits)Politiker sowie Ärzte zu mehr Sensibilität gegenüber dieser unheilbaren Nervenkrankheit aufrütteln. Nicht zuletzt fordert sie auch eine schnellere, bessere und gezieltere Behandlung für TN-Patienten, bzw. hier für alle Schmerzpatienten, deren Zahl in Deutschland stetig anwächst.

Aus Gesprächen, die ich mit der Autorin Simone Brockes führte, weiß ich, dass es ihr während ihrer Arbeit zum Buch teilweise sehr schlecht ging, bedingt durch ihre TN und die teilweise verheerenden Nebenwirkungen ihres Medikaments. Somit korrespondierten wir fast ausschließlich per E-Mail, da sie zum telefonieren einfach nicht die Kraft hatte. Hinzu kamen noch zwei Todesfälle innerhalb der engsten Famile. Dennoch schrieb sie unermüdlich weiter an ihrem Buch. „Eine Herzensangelegenheit“; wie sie selbst dazu sagt.

Und es liest sich wirklich toll: leicht verständlich für Jedermann, die zahlreichen Interviews mit Fachärzten, Berichte von Betroffenen, aktuelle News generell zum Thema sowie zahlreiche Kontaktadressen und Internetlinks. Ein Buch, so meine Meinung, der ich selbst von TN betroffen bin, dass jeder Betroffene lesen sollte.

Das Buch “ TN- Wenn das Leben aus den Fugen gerät“, wird in Österreich, Deutschland und der Schweiz vertrieben. Da entsteht ein ungleich größeres Einzugsgebiet. Ich wünsche ihr, dass sehr viele Bücher verkauft werden und sehr vielen Betroffenen geholfen werden kann.

Ein Wegweiser für eine bessere Lebensqualität ist es auf jeden Fall.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.