Schmerztherapie in Deutschland

“Die TN ist innerhalb der Schmerztherapie in Deutschland ein absolut unterversorgtes Waisenkind.”

In Deutschland sind rund 20 Millionen Menschen von chronischen Schmerzen betroffen, davon 10 Prozent mit schweren Beeinträchtigungen. Tendenz steigend. Dazu gehören auch die TN-Patienten. Bei den meisten Betroffenen dauert es viele Jahre, bis sie überhaupt eine wirksame Schmerztherapie erhalten. Nicht davon zu reden überhaupt einen guten Schmerzspezialisten zu finden bzw. dort einen zeitnahen Termin zu erhalten. Somit trifft eine ständig wachsende Anzahl von Schmerzpatienten auf eine unfassbare kleine Anzahl ausgebildeter Schmerztherapeuten. Das führt dazu, dass nur rund 10 Prozent der Schmerzpatienten jemals von einem Schmerztherapeuten behandelt werden. Das ist ein absolut inakzeptabler Zustand, an dem sich auch in naher Zukunft nichts ändern wird.

Und Schmerzen härten nachweislich nicht ab, wie leider oft noch zu hören ist. Das Gegenteil ist der Fall: Schmerzen machen auf Dauer nur noch empfindlicher. Das kann bis zu einem sogenannten Ganzkörperchmerz führen.
Ich möchte noch einmal auf meine Kampagne verweisen. Nur so – und mit genug Unterschriften – haben wir es selbst in der Hand, an diesem unglaublichen Missstand endlich doch etwas zu ändern.

Von dem wirtschaftlichen Millardenverlust, der jährlich durch chronische Schmerzpatienten allein in Deutschland verursacht wird, möchte ich an dieser Stelle jetzt nicht sprechen. Dazu gehören auf jeden Fall aber auch falsche Diagnosen und / oder falsche bzw. unnütze Therapien. Ein chronischer Schmerzpatient gehört in die Hände eines erfahren Schmerztherapeuten. Das kann durchaus auch ein guter Neurologe sein, der sich auf diesem Gebiet auskennt und sich auch die Zeit nimmt, die es für Schmerzpatienten braucht.

Jedem Schmerzpatienten kann nur weiter geraten werden, nicht aufzugeben – auf der Suche nach einem guten und erfahrenen Schmerztherapeuten, auch wenn die Wartezeiten lang sind. Aber besser eine lange Wartezeit in Kauf nehmen, als überhaupt nichts zu unternehmen. Ich weiß, dass das nicht leicht ist. Gerade für Betroffene, die aus einer ländlichen Gegend kommen, ist die Suche natürlich doppelt schwer. Auch hier verweise ich noch einmal auf meine Unterschriften Kampagne. Das wäre ein weiterer Schritt nach vorne für eine bessere und zeitnahe Versorgung für chronische Schmerzpatienten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.