Neue Sichtweisen in der Schmerzforschung

 

 

Hallo liebe Leute!
Hier wieder mal meine neuesten Recherchen zum Thema „Forscher drehen keine Däumchen!“. Lest mal, gibt sehr viel Hoffnung!!!Link zum DFNS
Deutscher Forschungsverbund Neuropathischer Schmerz (DFNS),
gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)> http://www.neuro.med.tu-muenchen.de/dfns/patienten/glossar.html
Ein ABC der medizinischen / lateinischen Fachbegriffe zum Krankheitsbild> http://www.neuro.med.tu-muenchen.de/dfns/uns/portrait.html

>> DFNS – Aufgaben und Ziele:
Ca. 20% aller Patienten, die in Deutschland wegen Schmerzen eine schmerztherapeutische Spezialeinrichtung aufsuchen, leiden an ungenügend behandelten neuropathischen Schmerzen. …… Eine neue Studie aus den USA ergab, dass selbst unter der Ärztegruppe der Neurologen sich nur 30% in der Lage sahen, neuropathische Schmerzen sicher zu diagnostizieren und nur 20% gaben an, eine adäquate Therapie zu kennen. …..

> Ausblicke zur Verbesserung der Schmerzversorgung,
> Die Therapie der Gegenwart,
> Die Therapie der Zukunft,
> Wandel der Sichtweise

…. Neue Medikamente werden entwickelt, die spezifisch gegen einen jeden Schmerzmechanismus wirken. Die … vorherrschenden Schmerztypen werden genau analysiert, wie
…ständiger Brennschmerz, einschießende Schmerzattacken, heftiger Berührungsschmerz
Gegen jeden dieser Schmerztypen wird ein spezielles hoch spezifisches Medikament verabreicht. Aufgrund dieser ursachen- und mechanismen-orientierten Therapie kann die Intensität alle Schmerztypen deutlich gesenkt werden

>>> NEUROPAIN
ein auf Initiative des DFNS begründetes Forschungskonsortium

Ziele u.a. Entstehungsmechanismen neuropathischer Schmerzen werden erforscht sowie Diagnoseverfahren und bessere Therapiestrategien entwickelt,
warum reagieren manche Patienten mit neuropathischen Schmerzen auf bestimmte Medikamente (sog. „Responder“), andere hingegen nicht (sog. „Non-Responder“)
u.v.m.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.