Hirslanden Klinik, Zürich

Die Hirslanden Klinik ist eine Privatklinik.

Dieser Beitrag wurde unter Kliniken und Ärzte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Hirslanden Klinik, Zürich

  1. Elfi Kahr sagt:

    Ich hatte 5Jahre fast auf den Tag genau die Schmerzen von Trigeminus Neuralgie aber durch Tegretol konnte ich die schmerzen mehr oder weniger im Griff bekommen bis zum November2016 letzten Jahres.
    Ich hatte plötzlich einen so grauslichen Schmerzanfall. Alle Tabletten halfen nichts mehr.1000 mg Tegretol reichten nicht.
    ich wurde Notfalls ins Spital Hirslanden eingeliefert und dann in die Neurochirurgie verlegt. Prof.Bernays hat mich am 07.Nov.2016 erfolgreich operiert Dekompressionsoperation nach Janetta V1und V2. Die Operation
    war erfolgreich und ich habe ein neues Leben bekommen ohne Schmerzen.
    Es geht mir seither sehr gut und ich rate jeden Trigeminus Patienten diese Operation zu wagen.

  2. Kurt W. sagt:

    12. August 2016 um 10:24

    Seit der OP habe ich keine Probleme mehr. Wenn es einem gut geht, geht das Überstandene schnell vergessen. Doch bei mir wird die Erinnerung immer vorhanden sein. Ich hoffe, dass ich das nie mehr bekomme.

    Viele Grüße.

    21. April 2016 um 18:37

    Hallo ,ich wurde bis jetzt mit vollem Erfolg Operiert.Bei mir war eindeutig
    ein Gefäss Nervenkontakt.Diagnose war eine Glossopharyneugs Neuralgie.
    Ich nehme keine Medikamente mehr,und habe keine Schmerzen mehr.
    Mein Alter ist 62.

    7.02.2016 Spitaleintritt 17.00 Uhr
    Medikamenteneinahme:1800mg Tegretol 150mg Lyrica
    8.02.2016 Op dann 24Std Intensivstation.
    11.02.2016 Reduktion um ½ der Medikame. 4Wochen
    diese Dosis nehmen nachher jeden 4 Tag Dosis halbieren bis fertig.
    13.02.2016 Entlassung aus dem Spital.

    15.12.2015 Tegretol 2400mg
    23.12.2015 Tegretol 1800mg Lyrica 150mg
    24.12.2015 Tegretol 1600mg Lyrica 150mg
    26.12.2015 Tegretol 1400mg Lyrica 150mg
    28.12.2015 Tegretol 1200mg Lyrica 150mg
    30.12.2015 Tegretol 1600mg Lyrica 150mg
    03.01.2016 Tegretol 1800mg Lyrica 150mg
    08.02.2016 Tegretol 1800mg Lyrica 150mg Operation
    11.02.2016 Tegretol 900mg Lyrica 75mg
    03.03.2016 Tegretol 800mg Lyrica 25mg
    22.03.2016 Keine Medikamente

    13. Februar 2016 um 06:34

    Ich habe am Montag die Op gehabt und kann Samstag wieder nach Hause.
    Die Op war perfekt verlaufen.Hier haben sie auch modernste Geräte und
    sehr erfahrene Ärzte.Medikamente wurden um die hälfte reduziert,die ich dann so 6Wochen nehmen werde.Dann alle 4 Tage um die hälfte reduzieren
    bis fertig. Kurt

    5. Februar 2016 um 15:06

    da ich aus der Schweiz komme gehe ich in die Hirslandenklinik in Zürich.Was
    das Carbamazebin anbelangt,ich wollte immer ca 5Wochen schmerzfrei
    sein bis ich einen Versuch gewagt habe runter zu gehen.Bei denn ersten
    Anzeichen von Schmerzen bin ich wieder rauf bis zur schmerzfreiheit.
    Bei mir war es immer ein rauf und runter.
    Kurt

    4. Februar 2016 um 11:38

    Hallo zusammen,ich verfolge diese Berichte schon lange.Ich habe eine Glossopharyngeus Neuralgie.Erstmals angefangen Feb.2010.Plötzlich sehr
    heftige Schmerzen wie Elektroschocks.Nach 3Wochen Schmerzmitel ,Darmspiegelung,Nasen und Ohrenarzt wusste mein Hausarzt nicht mehr weiter und schickte mich Notfallmässig ins Spital,die dass rausgefunden haben.Ich bekam Carpamazepin und 1200mg half.Ich konnte nach 6Mt ausschleichend absetzen und nahm dann ca 1Jahr kein mehr.Dann fängt es
    wieder an und ich musste wieder nehmen.Manchmal mehr oder weniger,doch nie mehr als 1200 mg.So konnte ich gut Leben.November 2015 war ich wieder am erhöhen doch 1200 mg halfen nicht mehr .Ich
    ging ins Spital.Antwort 1800 mg.nehmen.Das half auch nicht mehr und ich wechselte den Neurologen.Nach einem MRT vom Kopf hat er eine Gefässschlinge entdeckt und schickte mich zum Neurochirugen der meinte dass man dass Operieren kann.Ich war mittlerweile bei 2400 mg Carpamazepin und spürte starke Nebenwirkungen.Ich habe nun einen Termin zu Op am 8.02.2016.Momentan nehme ich 1800mg Carpamazepin und 150mg Lyrica.Die Schmerzen sind zwar weg, aber es ist nur eine Frage der Zeit,bis sie wieder kommen.In meiner Situation sehe ich keinen anderen
    Ausweg als die Op und hoffe das alles gut kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.