Aufbiss-Schiene

Im Schlaf ahnen wir nicht, was sich nachts im Mund abspielt: Die Zähne verbeißen sich hart ineinander, der Kiefer mahlt, die Muskeln pressen Wer mit knirscht, schleift seine Zähne ab. Auch die Kiefergelenke verschleißen dadurch. Manchem schmerzen deswegen tagsüber Kiefer, Kopf und Nacken. Denn die Muskeln verhärten und verspannen sich durch das ständige Malmen. Wie ich nach Recherche in Erfahrung bringen konnte.
Bei mir, so denke ich, war es durch das verbeißen der Zähne im Schlaf, der 3 Unterkieferast (Nervus mandibularis) der befahlen war und sich entzündet hatte. Obwohl an den Betroffenen Zähnen eine Wurzel Behandlung Vorgennomen wurde, gab es keine Abhilfe, denn ich spürte die Schmerzen in dem Zähnen immer noch. (Bei meine klassische Trigeminusneuralgie half nur ein Schluck Wasser in Zimmertemperatur im Betroffenen Bereich des hinteren linken Kiefers. Zum Schluss alle 1½ min wenn der Wahnsinn kam. -Richtige Hilfe gab es später nur durch Carbamazepin).
Erst durch Zufall, nachdem mein Zahnarzt vor zwei Jahren mir eine Aufbiss-Schiene für den Oberkiefer, damit ich nachts die Zähne nicht knirsche anfertigen ließ, hatte ich (hoffentlich) den Grund der Ursache der Schmerzen erkannt. Erstens, weil die entwurzelten zähne morgens nicht unangenehm zu spüren sind wenn ich die Schiene nachts getragen habe. Anders ist es, wenn ich sie mal vergessen habe, da habe ich wieder diesen Druck in den entwurzelten Backenzahn der mich an die unvorstellbaren Schmerzen erinnert.

Georg Kiriakis

 

Dieser Beitrag wurde unter Sonderfälle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.