Herzlich Willkommen!

Eine Trigeminusneuralgie ist nicht heil- aber behandelbar. Verschiedene Therapien können Betroffenen helfen, Beschwerden zu lindern und im Alltag zurecht zu kommen.

Sie finden hier Hilfe und Tipps für Betroffene, die an einer Trigeminusneuralgie (TN) erkrankt sind. Dieses Forum soll Leidenden Mut machen, die Hoffnung nicht aufzugeben. Auch wenn eine TN nicht heilbar ist, so gibt es doch diverse Therapiemöglichkeiten mit dieser chronischen Nervenerkrankung relativ gut leben zu können. Auf diesen Seiten finden Sie Beiträge und Kommentare von Betroffenen sowie verschiedene Behandlungsarten.

10 Jahre Trigeminusforum 2008-2018: Im März 2008 wurden diese Internet-Seiten mit Thema „Trigeminusneuralgie“ eröffnet. Damals hätte ich nicht gedacht, dass ich einmal gemeinsam mit Ihnen auf ein 10jähriges Bestehen zurück schauen werde. Seit dieser Zeit hat sich einiges getan: Lesen Sie bitte diesen Beitrag 

Bei Verdacht auf Trigeminusneuralgie lesen Sie bitte: Erste Maßnahmen bei TN und Der Ursache der TN auf den Grund gehen. Weitere Wichtige Grundinformationen finden Sie rechts unter „Inhalt“.

Simone Brockes: Trigeminus-Neuralgie
Wenn das Leben aus den Fugen gerät

174 Seiten
Euro (A/D) 18,90 / CHF 25,50
Hardcover, Format: 13,5 x 21 cm
ISBN 978-3-85068-977-9
Auch als e-book erhältlich, Euro 10,99
ISBN: 978-3-7095-0081-1

Kompakte und aktuellste Info zum Thema – einmalig im deutschsprachigen Raum! Lesen Sie mehr dazu!.
Bei bisher allen (Fach)Ärzten kommt das Buch sehr gut an. Im Buch werden sämtliche Behandlungsmöglichkeiten besprochen, inklusive aller gängigen Medikamente mit deren Nebenwirkungen. Dazu aussagekräftige Interviews mit namhaften Fachärtzen, die über die jeweiligen TN-Behandlungsmethoden berichten. Nein, ich brauche keine weitere Werbung für mein Buch. Ich weise deshalb darauf hin, da die Interviews das wiedergeben, was man sonst eventuell nicht bei Ärzten erfährt.

Was ist Trigeminusneuralgie?

endtrig

Mit freundlicher Genehmigung von: EndTrigeminalNeuralgia.
Hier kann jeder zu einem Trigeminus-Thema seiner Wahl schreiben. Alle Beiträge selbst können Sie unkompliziert kommentieren. Erstkommentare werden nicht sofort veröffentlicht sondern bedürfen erst einer Freigabe. Wenn Sie möchten, dass Ihre Beiträge gelöscht werden sollen: Erklärungen. Alle Beiträge und Kommentare sind persönliche Meinungen der Verfasser. Diese sind hier wertfrei wiedergegeben. Sie sind nicht unbedingt Meinung der Redaktion. Es gibt keinen Anspruch auf Rechtsgültigkeit. Daran sollte der Leser immer denken: Es gibt kein allgemein gültiges Rezept gegen TN!

Im Notfall Einweisung in eine neurologische KlinikWer unter akuten bzw. chronischen Gesichtsschmerzen leidet, weiß, was das für schreckliche Schmerzen sein können. Um eine TN zu diagnostizieren oder um eine TN ausschließen zu können, bedarf es einen kundigen Neurologen. Leider können Wartezeiten für einen Termin oft recht lang sein. Für Betroffene eine furchtbare Situation.

Was kann man alternativ tun?

Notfalls lässt man sich von seinem Hausarzt in eine neurologische Klinik einweisen oder man weist sich selbst ein. Ein Krankenhaus kann einen Patienten nicht ablehnen, es sei denn, es sind keine Betten frei. Bei einem stationären Aufenthalt braucht man sich um nichts mehr zu kümmern, wie Terminvereinbarungen bei Neurologen, Radiologen, usw. Das ist die einzige Möglichkeit um wochen- oder monatelange Wartezeiten für einen Neurologentermin zu umgehen, wenn man seine Schmerzen nicht länger ertragen kann.

 

Oft hört man von TN-Betroffenen, dass sie weder Gabapentin vertragen, noch das recht starke Carbamazepin
– mit starken Nebenwirkungen.
Es könnte hilfreich sein, wenn diese TN-Patienten auf ein Lyrica-Medikament umgestellt würden, wie zum Beipsiel PREGABALIN.
Dieses Arzneimittel ist zwar recht stark, eventuell auch mit unangenehmen Nebenwirkungen. Das müsste ein sehr guter Schmerztherapeut / gute Schmerztherapeutin oder ein dementsprechend kundiger Neurologe entscheiden und dementsprechend langsam aufbauen.
Auch ich gehöre zu denjenigen, wo weder Gabapentin noch in Kombination das Carbamazepin half – außer schreckliche Nebenwirkungen.
Ich ließ mich auf PREGABALIN umstellen. Der Versuch war es wert. Ich vertrug es sehr gut, wurde sehr gut eingestellt. Keine TN-Schmerzen mehr.
Nun lasse ich mir alle 3 Monate BOTOX spritzen, da dies bei mir gegeben ist. Somit nehme ich überhaupt KEINE Pillen mehr.Ich kann mich nur immer wiederholen:
Die TN ist so individuell wie der Betroffene selbst.
Mein Tipp / Ratschlag soll auch nur eine Alternative darstellen.(Simone Brockes)

turku_450

Ein Symbol für die Verwicklungen, denen die TN-Nerven und wir ausgesetzt sind.
Foto: Simone Brockes